GETAGGTE BEITRÄGE / PlayOnLinux

SAP Web IDE Personal Edition unter Linux nutzen

In meiner Arbeit als SAP-Berater bin ich bei den meisten Kunden an Windows als Betriebssystem gebunden. Wenn ich allerdings mit meinem eigenen Laptop arbeite, kann ich unter Linux auf die SAP-Systeme zugreifen.

Einige Kunden interessieren sich inzwischen für die Möglichkeiten von SAP UI5. Dies ist auch der Grund weshalb ich die verschiedenen Möglichkeiten zur Entwicklung unter Linux testen wollte. Mit Eclipse ist es auch unter Linux kein Problem UI5-Anwendungen zu schreiben und zu deployen. Allerdings gibt es diese Möglichkeit offiziell nicht für die noch relativ neue SAP Web IDE. Hier wird nur Windows und Mac OS unterstützt. Unter Nutzung von PlayOnLinux ist es aber möglich Web IDE Personal Edition auch mit Linux zu verwenden.

Voraussetzungen im SAP-System

Im SAP-System muss mindestens SAP_BASIS 7.31 SP 14 oder 7.40 SP installiert sein. Weiterhin muss über die Transaktion SICF der Service „ABAP Development Tools“ unter default_host/sap/bc/adt aktiviert sein, um sich mit der Web IDE Personal Edition verbinden zu können.

1) Download SAP Web IDE

Unter https://tools.hana.ondemand.com/#sapui5 herunterladen und die ZIP-Datei entpacken. Ich habe mich für die Trial-Version entschieden, weil ich keine SAP-Lizenz besitze.

2) SAP Web IDE mit PlayOnLinux einrichten

Unter PlayOnLinux eine neue Installation starten. Hier erst mal irgendeine Programminstallation starten. Das jeweilige Setup-Programm kann auch abgebrochen werden. Wichtig ist, dass eine 32bit-Installation angelegt wird. Am Ende des Assistenten den jeweiligen Dateimanager starten und die entpackten Daten des Web IDE-Downloads in das neu erstellte Wine-Verzeichnis kopieren. Wenn dies geschehen ist, im Assistenten mit der Durchsuchen-Funktion die orion.exe als Starter angeben. Der erste Schritt ist somit getan.

Als nächstes in die Konfiguration des entsprechend angelegten Starters gehen und im Reiter „Installiere Komponenten“ den Internet Explorer 8 installieren. Danach die aktuelle JRE herunterladen (http://www.oracle.com/technetwork/java/javase/downloads/index.html) und über den Reiter „Diverses“ mit der Option „Eine .exe im virtuellen Laufwerk ausführen“ installieren.

3) SAP Web IDE einrichten

Im Ordner /eclipse/config_master/service.destinations/destinations muss für jedes SAP-System eine Textdatei angelegt werden. Diese Datei darf keine Endung haben und muss den gleichen Namen haben wie das System.

Folgender Inhalt muss in der Datei stehen:
Description=Mein System XY
Type=HTTP
TrustAll=true
Authentication=NoAuthentication
Name=xy
ProxyType=Internet
URL=http\://xy.meinefirma.de\:8000
WebIDEUsage=odata_abap,odata_gen, ui5_execute_abap, dev_abap, bsp_execute_abap
WebIDESystem=xy
WebIDEEnabled=true
sap-client=100

4) SAP Web IDE starten

Um auf die SAP Web IDE zugreifen zu können, muss nun der Starter der orion.exe über PlayOnLinux ausgeführt werden. Es sollte sich ein Terminalfenster öffnen. Nun kann man über den Link http://localhost:8080/webide/index.html auf die SAP Web IDE zugreifen.

Fussball Manager unter Linux

Nachdem vor nicht allzu langer Zeit der neue Football Manager herausgekommen ist und ich schon seit Bundesliga Manager Professional ein großer Fan solcher Spiele war, habe ich mich ein wenig über den SEGA-Manager informiert.

Irgendwie werde ich mit dem Spiel nicht warm und habe es mir nun auch nicht, wie eigentlich geplant, gekauft.

Nachdem mit dem Untergang von Ascaron meine Lieblingsserie „Anstoss“ untergegangen war, musste ich mich mit Gerald Köhlers Fussball Manager-Reihe anfreunden und seit Version 10 war ich auch hier sehr zufrieden.

Klar. Man konnte über die Preisgestaltung meckern oder sich über die immer gleichen Bugs aufregen aber alles in allem waren und sind es immer gute Simulationen.

Da ich Anstoss 2007 nicht zum Starten unter PlayOnLinux bewegen konnte, versuchte ich mich an der Fussball Manager-Reihe.

Ich besitze Fussball Manager 10 und 13 und wollte natürlich mit der für mich aktuellsten Version starten. Um dies zu bewerkstelligen braucht man ja leider EAs Download-Manager „Origin“. Dieser lässt sich mit der aktuellen Wine-Version (Stand November 2014: 1.7.30) super installieren.

Leider funktioniert der Download der einzelnen Titel nicht so einfach ohne einen kleinen Patch:

Es muss in den Installationsordner von Origin navigiert werden. Hier sollte die Datei Qt5Network.dll liegen. Wenn dies der Fall ist, muss folgender Befehl im Terminal ausgeführt werden um die Datei zu patchen:

printf '\x01' | dd of=Qt5Network.dll bs=1 seek=551777  count=2 conv=notrunc

Wenn dies ausgeführt wurde, klappt es auch mit dem Downloaden.

Leider funktioniert die 13er-Version des Fussball Managers nicht. Nach dem Spielstart bleibt der Bildschirm schwarz und das Wine-Log wächst ins unermessliche, weil er irgendeine Grafikfuktion nicht richtig ausführen kann.

Die Beschreibung des Bugs findet sich hier im Bugtracker des Wine-Projektes.

Fussball Manager 10

Das Gute zum Schluss. Version 10 funktioniert. Es lässt sich wunderbar installieren und auch Spielen. Ich habe mehrere Saisons gespielt und freue mich, dass ich den 1.FC Köln zu altem Ruhm führen kann. 😉

Wird geladen
×