Linux Mint 17.3 auf Acer Aspire V Nitro Black Edition VN7-592G-71JF

Neuer Rechner, neues Glück.

Eigentlich dachte ich nicht, dass eine Linux-Installation heutzutage noch so frickelig sein kann. Leider ist die Treiberunterstützung und auch teilweise die EFI-Implementierung einiger Hersteller noch unterirdisch.

Problem 1: Grafikchipsatz

Im Acer Aspire V Nitro Black Edition VN7-592G-71JF ist eine Nvidia GeForce GTX 960M mit 4GB Arbeitsspeicher verbaut. Leider ist der freie Treiber der Linux Mint 17.3 ISO-Datei noch nicht wirklich für diesen Grafikchip vorbereitet.

Wer also von seinem Mint-USB-Stick bootet, wird irgendwann nur in einem schwarzen Bildschirm landen.

Abhilfe schafft hier das Editieren der Bootparameter.

Beim Booten also einfach kurz „e“ gerdrückt und den Text „quiet splash“ mit „nomodeset“ ersetzen. Schon kommt man ins System und kann das Ganze installieren.

Problem 2: EFI-Bootloader

Wer also Linux Mint 17.3 installiert hat und den Rechner neustartet, kommt zum nächsten Problem. Acer hat anscheinend bei der EFI-Implementierung geschlampt. Es wird nur aus dem Ordner EFI/Microsoft/Boot gebootet. Das bedeutet, man muss seine EFI-Bootpartition mit Live-USB mounten und den im Ordner EFI/ubuntu vorhandenen Bootloader in dieses Verzeichnis (vorher anlegen) kopieren und die entsprechende Datei auch noch umbenennen. (bootmgfw.efi)

Problem 3: Zu neue Hardware

Nun bootet Linux Mint. Leider funktionieren weder Touchpad, noch WLAN. Fangen wir also mit dem Touchpad an. Hierzu LAN-Kabel in den Rechner und auf den neusten verfügbaren Kernel updaten. Reboot. Touchpad funktioniert.

Beim WLAN ist das Ganze (aktuell) nicht mit einem Kernelupdate getan. Wir benötigen mehrere Dateien von hier:

https://github.com/FireWalkerX/ath10k-firmware/

Die entsprechenden Dateien in folgenden Ordener kopieren: /lib/firmware/ath10k/QCA6174/hw3.0

Dann Reboot und auch das WLAN sollte funktionieren. Aktuell gibt es noch ein kleines Problem mit WLAN und gleichzeitig aktiviertem Bluetooth. Wenn ich etwas downloade und meine Bluetoothmaus verbunden habe, wird die Bluetooth-Verbindung gestört und der Mauszeiger ruckelt. Ich habe das erst mal durch die Nutzung des USB-Empfängers der Maus umgangen. Unschön.

Zuletzt habe ich noch den Nvidia-Treiber installiert und bin nun zufrieden. Das System läuft stabil und ohne Probleme.

 

Schlagwörter: , ,

HINTERLASSE EINEN KOMMENTAR

Wird geladen
×