KATEGORIE / Linux

Oracle Java 8 installieren

Um einige Applikationen zu benutzen reicht das bei Linux Mint vorinstallierte Java leider nicht und ich habe mich dazu entschlossen nun die offizielle Oracle-Version zu installieren.

Java 8

Dies funktioniert über ein PPA:

 

1. PPA hinzufügen

sudo add-apt-repository ppa:webupd8team/java

2. APT updaten

sudo apt-get update

3. Oracles Java-Version installieren

sudo apt-get install oracle-java8-installer

4. Java-Version überprüfen

java -version

 

Nach diesen einfachen Schritten habe ich nun die Oracle-Version von Java 8 installiert und keine Probleme mehr mit manchen Applikationen.

Nexus 4 mit Ubuntu Touch

Da ich mich mein altes Smartphone beim Aussteigen aus dem Auto überholt hat und nun nicht mehr unter den Lebenden weilt, musste so schnell wie möglich Ersatz her. 😉

Meine Wahl fiel auf das Nexus 4, welches ich günstig bei ebay Kleinanzeigen erwerben konnte.

Weshalb gerade das Nexus 4?

– günstig
– aktuelle Android-Version- einfache Möglichkeiten zum Rooten
– es gibt Firefox OS, Sailfish OS und Ubuntu Touch

Da haben wir auch schon das Hauptargument. Ubuntu Touch wird für das Nexus 4 entwickelt und wird wahrscheinlich Ende des Jahres final released.

Um das zu testen, habe ich erst einmal towelroot.com besucht und das Gerät gerootet. Danach wurde der MultiROM Manager installiert.

Über dieses Tool ist es ganz einfach sich Ubuntu Touch in der aktuellsten Version als Dual Boot neben sein Android 4.4.4 zu installieren.

Ich bin gerade noch dabei und poste dann meine Erfahrungen…

Nexus 4 mit Ubuntu Touch

UPDATE:

Ich habe nun ein bisschen mit verschiedenen ROMs experimentiert und bin der Meinung, dass Ubuntu Touch noch nicht wirklich ausgereift ist. Man merkt, dass es noch mitten in der Entwicklung steckt und auch noch einige Zeit benötigt um wirklich im produktiven Betrieb laufen zu können.

Für mich sehr störend sind die Ladezeiten, wenn ich einfache Dinge tun möchte, wie eine SMS versenden oder ein Telefonat tätigen will. Hier dauert es auf dem Nexus 4 einige lange Sekunden, bis der jeweilige Bildschirm geöffnet wird.

Nach dem Test von Ubuntu Touch habe ich mir auch noch Cyanogen Mod und Paranoid Android angesehen. Beide Versionen haben mir sehr gefallen aber mich letztendlich nicht soweit überzeugt, dass ich komplett umsteigen würde.

Ich behalte nun alle ROMs auf dem Nexus im Multiboot und werde von Zeit zu Zeit updaten und schauen was sich so tut.

Linux Mint 17 x64 Cinnamon

Endlich ist es soweit!

Linux Mint 17 ist herausgekommen und es handelt sich bei Version 17 um eine sogenannte LTS-Version. Das bedeutet, dass diese Version besonders lange mit Updates versorgt wird und ich mich somit entschieden habe umzusteigen.

Ich muss sagen, dass war eine gute Idee. Direkt nach Installation hat alles so funktioniert wie ich das erwartet habe und ich hatte keine Probleme mit Treibern oder sonstigem. Selbst mein meine Nvidia-Optimus-Lösung hat „Out-of-the-box“ funktioniert. 🙂

Zum Thema „Witcher 2“:

Es läuft jetzt! Zwar nicht gut aber es startet immerhin und es ist halbwegs spielbar. Ich hoffe nun, dass die Entwickler noch an der Performanceschraube drehen werden damit man das Ganze auch genießen kann.


  Vorherige Seite

- SEITE 3 VON 8 -

Nächste Seite  

Wird geladen
×